• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zur Suche
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [strg][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Veröffentlicht am Montag, 29. Juni 2020

Ehepaar Gerhard und Irmgard Reinboth feierten Kronjuwelen-Hochzeit

Ehepaar Gerhard und Irmgard Reinboth feierten Kronjuwelen-Hochzeit
Irmgard und Gerhard Reinboth feiern nach 75 Ehejahren das seltene Fest der Kronjuwelen-Hochzeit. Bürgermeister Thomas Zeilmeier überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Ispringen.

„Trotz Hunger und Wohnungsnot, aber mit großem Optimismus haben wir damals geheiratet“. Dies beteuerte Gerhard Reinboth aus Anlass der Diamanten Hochzeit mit Ehefrau Irmgard, geborene Hablitzel, vor 15 Jahren. Heute feiern die beiden, die unmittelbar nach Kriegsende am 27. Juni 1945 geheiratet haben, nach 75 Ehejahren ihre Kronjuwelen-Hochzeit. Bürgermeister Thomas Zeilmeier überbrachte dem nun 96 und 95 Jahre alten Jubelpaar die herzlichen Glückwünsche der Gemeinde Ispringen. Zeilmeier hat in den Annalen des Rathauses nachgeschaut. Ein so hohes Ehejubiläum gab es bisher in Ispringen nicht.
Da hatten die früheren Stuttgarter Geschäftskolleginnen der Braut nun wirklich nicht recht, die gewarnt hatten: „Du wirst es bereuen. Eine Schwäbin und ein Berliner, das passt im Leben nicht zusammen“. Doch die Reinboths hatten stets, auch heute noch, ein Rezept für eine lange schöne Ehe parat: Toleranz, Achtung vor dem Partner und immer wieder das gegenseitige Vertrauen, auch in die Zukunft. Gerhard Reinboth wurde am 25. November 1923 in Berlin geboren. Ehefrau Irmgard, eine bekennende Schwäbin, kam am 26. April 1925 in Stuttgart zur Welt. Hier lernten sich die beiden kennen und lieben. I

In der Nachkriegszeit gelang es ihnen bald im Beruf Fuß zu fassen. Gerhard Reinboth war von Beruf Messtechniker und arbeitete bis zum Beginn der Rente im Jahre 1985 28 Jahre lang in der Versuchsabteilung bei Daimler-Benz in Stuttgart-Untertürkheim. Ehefrau Irmgard war über zwanzig Jahre lang bei einem Tochterunternehmen der BW-Bank in Stuttgart angestellt. Ausflüge und Wanderungen, auch Besuche in Besenwirtschaften im Kraichgau und Stromberggebiet und das
Tanzen sind einige der früheren Hobbys des Jubelpaares. Auch die Liebe zu Tieren zeigte sich über viele Jahre hinweg in Gestalt ihrer Pudel, mit denen sie auch Ausstellungen im In- und Ausland besuchten.

Die Suche nach einer schönen Wohnung für den Ruhestand führte die Eheleute 1991 an den Rothenrain nach Ispringen, wo sie, wie sie sagen, auf ihre „alten Tage Ispringer geworden“ seien. Seit 2014 leben die beiden in der damals neu gebauten betreuten Seniorenwohnanlage „Haus Jule“, unweit ihrer bisherigen Wohnung. „Wir fühlen uns hier wohl“, sagen sie. Ihrem Alter entsprechend in der Beweglichkeit etwas eingeschränkt, geht es den beiden recht gut. Sie nehmen auch täglich an den „Treffs“ und dem wöchentlichen Koch-Event im Gemeinschaftsraum teil. Ihre früheren Mitbewohner vom Rothenrain, Margot und Engelbert Weiß aus Singen, kümmern sich um die Reinboths, machen Erledigungen und auch notwendige Fahrten mit ihnen.

Text und Foto: Schott

 

 

„Unsere Freundschaft, ein Meilenstein des Bundes der Brüderlichkeit zwischen unseren beiden Völkern in Europa.“

Wappen von Ispringen
Wappen von Castelnuovo Cilento (Italien)

© Copyright 2020 Gemeinde Ispringen